Bannerbild

A

Acito

Acitoc

Ausbildung Fachkraft für Lagerlogistik
 

Ausbildung Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung

Auszubildende
im Interview

 

AFS

 Schüleraustausch, Freiwilligendienst, Ferienprogramme: AFS inspiriert – ein Leben lang

 

AFS-Logo

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

Friedensallee 48

22765 Hamburg

Tel: 040 399222-0

www.afs.de

E-Mail:

 

Freiwilligendienst

Wir bieten folgende Möglichkeiten an:
  • Auslandaufenthalte für Schülerinnen und Schüler (6 Wochen bis Jahresprogramm)
  • Freiwilligendienste im Ausland (drei Monate bis Jahresprogramm)
  • Ferienprogramme
  • Gastfamilienprogramm

Creating a more just and peaceful world! heißt es in der Grundsatzerklärung von AFS. Die internationale gemeinnützige Organisation blickt auf über 70 Jahre Geschichte im Jugendaustausch zurück. Für zukünftige Teilnehmer*innen zahlt die sich nicht nur in Erfahrung sondern auch in einem einzigartigen Netzwerk aus über 500.000 Alumni weltweit aus.

 

Neben dem Schüleraustausch zwischen sechs Wochen und einem Schuljahr bietet AFS auch Freiwilligendienste und Ferienprogramme an. Über 1.000 Jugendliche und junge Erwachsene machen jährlich in über 50 Ländern weltweit ihre Auslandserfahrung mit AFS. Enge Betreuung und Sicherheit ist AFS besonders wichtig: Deshalb gibt es eine Notfallnummer für Eltern und Schüler*innen, die 24 Stunden erreichbar ist. Außerdem setzt AFS auf sorgfältige Vor- und Nachbereitungen.

 

In der Regel leben Programmteilnehmer*innen in Gastfamilien und lernen so nicht nur sehr schnell die Sprache sondern auch die Kultur des Gastlandes kennen. Exzellente Bildung, langjährige Erfahrung, ein großes Netzwerk und leidenschaftlicher Einsatz für Gerechtigkeit und Frieden: AFS inspiriert – ein Leben lang.

Austausch

ALS

Anzeige ALS

 

AOK

Angelina

Gabriel
ARaymond

Ausbildungsberufe und Studium bei ARaymond

 

Colin Iles

Colin, Auszubildender zum Fachlagerist, übernommen im August 2020 nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss

Bereits vor meiner Bewerbung für eine Ausbildung bei ARaymond war ich in einem anderen Unternehmen im Logistikbereich tätig. Spätestens nach meinem Schnupper-Praktikum im Logistikzentrum bei ARaymond war für mich klar, dass ich die Ausbildung zum Fachlageristen auch wirklich machen will.

 

Ich habe mich für die Firma ARaymond entschieden, da das Unternehmen hoch anerkannt ist und viele Perspektiven bietet. Außerdem gefällt mir besonders, dass ich im Rahmen meiner Ausbildung viele unterschiedliche Arbeitsbereiche in allen logistischen Bereichen kennenlernen kann. Auch schätze ich hier sehr den Umgang mit den Auszubildenden. Die Vorgesetzten, Ausbildungsbeauftragten und Mitarbeiter vor Ort unterstützen uns Azubis in jedem Fall und helfen sofort bei Schwierigkeiten und Herausforderungen.

Die Ausbildung bei ARaymond kann ich nur empfehlen, da ich den Eindruck gewonnen habe, dass es dem Unternehmen sehr wichtig ist, die Azubis ihren Weg gehen zu lassen. Wir haben die Möglichkeit, uns gut einzuleben und zu entfalten.“

 

 

Leoni, Auszubildende zur Industriekauffrau mit Zusatzqualifikation, 3. Ausbildungsjahr

Mir ist es wichtig, dass ich in einem Unternehmen arbeite, in dem ich unterstützt und gefördert werde. Die jahrelange Erfahrung der Ausbilder und die zur Verfügung gestellten Mittel (bspw. die Ausbildungswerkstatt) haben mich davon überzeugt, meine Ausbildung hier zu beginnen.

Leoni Burkart

 

Aber auch die Tatsache, dass ich einen Auslandaufenthalt absolvieren darf, ist natürlich toll und hat im Wesentlichen zu meiner Entscheidung beigetragen. Ich empfinde es als Vorteil, dass ich als kaufmännischer Azubi nicht nur mit kaufmännischen Abteilungen zu tun habe, sondern auch die technischen Bereiche kennen lernen darf. Somit kann ich die Arbeitsvorgänge wunderbar nachvollziehen. Es macht mich stolz zu sehen, dass meine Arbeit auch Auswirkungen auf den Arbeitsprozess hat - schließlich habe ich Kundenkontakt, kaufe Materialien ein oder überprüfe Muster auf ihre Maße. Ich würde die Ausbildung bei ARaymond jederzeit weiterempfehlen, weil ich hier auf sehr viel Unterstützung treffe und die Einsatzgebiete sehr vielfältig sind.“

 

 

Sebastian Todica

Sebastian, Auszubildender zum Stanz- und Umformmechaniker, 3. Ausbildungsjahr

Es gibt ‚tausend‘ Gründe, eine Ausbildung bei ARaymond zu beginnen. Mir gefällt ganz besonders, dass man in der Ausbildungswerkstatt viele Möglichkeiten und Zeit zum Üben bekommt. Auch das Klima und die Gleichberechtigung gefällt mir. Seit ich in Deutschland bin, wollte ich eine Ausbildung anfangen.

 

Dann habe ich gehört, dass es eine ziemlich neue und sehr gefragte Ausbildungsstelle bei ARaymond gibt – der ‚Stanz- und Umformmechaniker‘. Ich habe mich darüber informiert und war begeistert. Viele haben mir gesagt: ‚Wenn du einmal bei ARaymond angefangen hast, kannst du dir eine sehr gute Zukunft in der Firma aufbauen.‘ Das werde ich auch weitersagen. ARaymond ist ein großes, internationales Unternehmen und man hat die Möglichkeit, sich weiterzubilden.“

Auma

 

„Der lockere Austausch untereinander und das jährliche Hüttenwochenende mit allen Azubis und dualen Studenten. Viele Möglichkeiten nach der Ausbildung.“

Jana Hermanowski, Industriekauffrau

 

Man bekommt alles gut erklärt und wir lernen neben vielen Fachabteilungen auch produktionsangrenzende Bereiche kennen.

Dominik Löffler, Industriemechaniker

 

„Abwechslungsreiche und interessante Aufgabengebiete in unterschiedlichen Abteilungen. Hohe Wertschätzung, Flexibilität, nette Kollegen und ein gutes Arbeitsklima.“

Alina Aenis, Industriekauffrau

 

„In einem von gegenseitigem Vertrauen und Interesse gekennzeichnetem Umfeld meinen fachlichen, aber auch persönlichen Horizont optimal erweitern zu können. Besonders gefällt mir, dass ich meine Praxisphasen selbst mitgestalten kann und mir sicher sein kann, mit AUMA einen facettenreichen Ausbildungsbetrieb an meiner Seite zu haben, der mich sowohl fördert als auch fordert.“

Anja Graffelder, duale Studentin Wirtschaftsingenieurwesen

 

„Weiterentwicklung und hohe fachliche Qualität!“

Jonas Doerr, Fachinformatiker für Systemintegration

 

„Eine sehr gute Chance zu einem super Einstieg ins Berufsleben, gute Vorbereitung.“

„Eine angemessene Vermittlung von fachgebundenen Fertigkeiten und Wissen.“

„Es gibt nichts, was mir nicht gefällt. Es macht einfach Spaß, hier zur arbeiten und die Atmosphäre ist super.“

„Die Möglichkeit, Eigeninitiative zu entwickeln, sowie ein vorbildliches Arbeitsumfeld.“

„Besonders gefällt mir das gute Betriebsklima, der gute Zusammenhalt der Azubis untereinander und die abwechslungsreichen und interessanten Abteilungen, welche wir durchlaufen.“

Industriekaufleute DREHMO, Wenden

 

„Eine gute und umfangreiche Ausbildung und eine gute Vorbereitung auf das Arbeiten nach der Ausbildung.“

Leon Benz, Elektroniker für Betriebstechnik

 

„Ein persönlicher und freundlicher Umgang.“

„Ein geregelter Tagesablauf.“

„Gutes Krisenmanagement (bezogen auf Corona).“

„Die Bereitschaft in die Ausbildung zu investieren, z.B. in neue Maschinen.“

„Teambildungsmaßnahmen wie die jährlichen Ausflüge.“

„Der freundliche Umgang mit den Vorgesetzten.“

Industrie- und Fertigungsmechaniker

 

„Ich finde es super, dass uns schon während des Studiums viel zugemutet wird. Es ist auch immer der Support da, um alle Aufgaben zu meistern.“

Oliver Widmer, dualer Student Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen

 

„Ich finde die sehr umfangreiche Erklärung der verschiedenen Themen, die wir als Elektroniker für Betriebstechnik genießen, sehr gut.“

Tobias Mueller, Elektroniker für Betriebstechnik