Bannerbild

S

Sparkasse Lörrach-Rheinfelden

Hinter den Kulissen

 

Unsere Website: https://www.sparkasse-loerrach.de/de/home/ihre-sparkasse/karriere/ausbildung-bei-deiner-sparkasse.html

 

 

Lukas Röder

Lukas Röder
Sparkasse Lörrach-Rheinfelden
Ausbildung zum Finanzassistenten jetzt dualer Student

 

Nach meiner Ausbildung bei der Sparkasse, die ich jetzt in diesem Jahr abgeschlossen habe, ist für mich noch nicht Schluss. Ich nutze die Möglichkeiten der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden zur Entwicklung und Weiterbildung und beginne mein Duales Studium an der DHBW Lörrach im Oktober.

 

In meiner Ausbildung habe ich mich in der Sparkasse sehr gut aufgehoben gefühlt. Ich konnte mich in zahlreichen Abteilungen und Geschäftsstellen immer wieder neuen Herausforderungen und Aufgaben stellen. Diese Abwechslung hat die Ausbildung für mich so interessant gemacht und ich freue mich schon auf die weiteren Einblicke ins Bankgeschäft während meines Studiums. Von der Sparkasse werden wir außerdem bestens durch den betrieblichen Unterricht und die verschiedenen Seminare während der Ausbildung unterstützt. Der Inhalt daraus lässt sich dann direkt in die Praxis umsetzen.

 

Ganz besonders gefällt mir das Betriebsklima in der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden. Ich habe mich von Anfang an hier bestens aufgenommen gefühlt und war im Azubi-Team sofort integriert. Gute Teamarbeit und Spaß bei der Arbeit sind Alltag und wir Auszubildenden gehören selbstverständlich dazu. Wer etwas für seine Fitness tun will, kann auch von den Sportangeboten profitieren, wie etwa einem Skiwochenende in den Schweizer Bergen. Oder man nutzt die Vergünstigungen des hauseigenen Kulturclubs, geht in Konzerte und Theater oder besucht einfach die regelmäßigen, kostenlosen Kinoabende.

Sparkasse Markgräflerland

Sparkasse Markgräflerland 

Die Sparkasse Markgräflerland gehört mit einer Bilanzsumme von rund 2,6 Milliarden Euro zu den großen Unternehmen im Dreiländereck.

 

Die Ausbildung bei uns ist

  • Zukunftsorientiert, spannend und abwechslungsreich

  • Bietet eine super Ausbildungsvergütung – ciao Taschengeld :)

  • Wird durch zahlreiche Schulungen und Seminare unterstützt

Hier erhältst du Infos zur Ausbildung und Sparkasse.

 

Informiere dich auch auf Kununu, was Mitarbeitende und Auszubildende über die Sparkasse sagen.

 

Unsere Ausbildungsberufe:

Unser Studienangebot:

Bildungsmöglichkeiten:

  • Bankfachwirt/-in

  • Bankbetriebswirt/-in

  • Bachelor of Science

 

 

Statement zur Ausbildung

Yasmin Nötzoldt, 2. Ausbildungsjahr, Ausbildung zur Bankkauffrau 

Die Ausbildung bei der Sparkasse Markgräflerland ist sehr vielseitig. Man lernt nicht nur viel über die Finanzwelt, sondern auch, wie man mit den unterschiedlichsten Situationen umzugehen hat. Im Betrieb herrscht ein sehr angenehmes und warmes Arbeitsklima, was gerade in der Bankenbranche nicht selbstverständlich ist.

Floßbau

 

Die Sparkasse Markgräflerland sorgt sich um ihre Mitarbeitenden. Hierzu gehören vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten, Zuschüsse für die Altersvorsorge, vergünstigte Preise bei regionalen Geschäften und Fitnessstudios, Fahrtkostenpauschale, vermögenswirksame Leistungen, Sonderzahlungen, eine sehr gute Vergütung und vieles mehr.

 

Schirm

Die Ausbilder werfen einen nicht direkt ins kalte Wasser, sondern organisieren ausführliche Einführungswochen. In dieser Zeit werden die Azubis auf ihren ersten Einsatz in der Geschäftsstelle vorbereitet Ebenso wird ihnen die Möglichkeit gegeben, sich mit Ihren Azubi-Kollegen bekannt zu machen. In einem sehr interessanten Outdoor-Training muss man, zusammen als Team, schon die ersten Hürden überwinden. Somit wird die Teamfähigkeit perfekt gestärkt.

 

Durch den Blockunterricht hat man eine super Abwechslung zwischen Betrieb und Schule. Somit kann man sich bestens auf den jeweiligen Einsatzbereich konzentrieren.

Im Verlauf der Ausbildung wird man in verschiedenen Abteilung eingesetzt. Dies macht die Ausbildung sehr abwechslungsreich und lehrreich. Die Bank besteht schließlich nicht nur aus Service und Beratung.

 

Natürlich darf der Spaß nicht zu kurz kommen. Das Angebot an Veranstaltungen der Sparkasse ist sehr bunt und breit. Man kann an einem Marathon, einer Skimeisterschaft oder an Bowling-Abenden teilnehmen. Ebenso unterstützt die Sparkasse auch viele kulturelle Veranstaltungen in der nahen Umgebung.

 

Statement zum Studiengang Bachelor of Science

Silas Friedrich, Student im 5. Semester und Fabian Wirz, Student im 3. Semester

Mit dem dualen Studiengang „Bachelor of Science“ bei der Sparkasse Markgräflerland legst du einen sehr guten Grundstein für dein späteres Berufsleben.

 

Der Praxisphase des Studiengangs findet im Markgräflerland statt und die Studienphase in der Sparkassenakademie in Stuttgart. Aufgrund der qualifizierten Dozenten der Sparkassenakademie wirst du hier perfekt ausgebildet und die Mitarbeitenden unserer Sparkasse betreuen dich bei der Umsetzung der Theorie in die Praxis.

Akademie

 

Zimmer Akademie

Der Aufenthalt in Stuttgart macht den Studiengang noch attraktiver, da man im gleichen Gebäude übernachtet und studiert. Somit hat man keine langen Wege bis zu den Vorlesungsräumen. Durch die Kantine in der Akademie wirst du 3 Mal am Tag verwöhnt. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung übernimmt komplett die Sparkasse!

 

Die Praxisphase verbringst du in vielen verschiedenen Abteilungen. Somit vergehen die drei Monate in der Sparkasse wie im Flug. Die Sparkasse Markgräflerland unterstützt die Studenten mit ihrem praktischen Wissen, aber auch auf der finanziellen Seite mit einem attraktiven Gehalt sowie der Übernahme der Kosten in Stuttgart.

Kantine

 

 

Empfang Akademie

Ich empfehle dieses Studium denen, die die Abwechslung zwischen Studienalltag und einem sanften Einstieg ins Berufsleben zu schätzen wissen. Ihr studiert nicht Vollzeit und arbeitet nicht Vollzeit, somit habt ihr die perfekte Kombination aus beiden Möglichkeiten.

  

Kontakt

Ulrike Löhle, Tel.: 07621/976 4214; email: 

Matthias Weber, Tel.: 07621/976 4211; email: 

Stadtverwaltung Lörrach

 

In der Wirtschaftsregion Dreiländereck verdient Lörrach, als eine Stadt von überraschender Vielfalt, in jeder Hinsicht das Prädikat: außergewöhnlich. Als lebendige, liebenswerte und pulsierende Drehscheibe zwischen Basel, Elsass, den Vogesen und dem Schwarzwald bietet Lörrach Möglichkeiten für Genießer und Entdecker so nahe liegend wie grenzenlos. Mit ihrem facettenreichen Veranstaltungs- und Freizeitangebot schafft sie Begeisterung bei Kunst-, Kultur- und Sportliebhabern.

Lörrach hat auch eine modern organisierte, innovative Stadtverwaltung. Wir verstehen uns als Dienstleistungsunternehmen, in dem sich alles um die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger dreht. Wir setzen uns ein, wann und wo wir gebraucht werden. Weil wir dafür engagierte Mitarbeiter suchen, bieten wir flexible Arbeitszeitmodelle, vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten und vieles mehr. Und weil wir besonderen Wert auf kollegiale Mitgestaltung legen, suchen wir kreative Köpfe, die uns mit zukunftsfähigen Ideen begeistern. Dies gilt selbstverständlich auch für unsere Nachwuchskräfte. Mit unserem abwechslungsreichen  Ausbildungs- und Studienangebot bieten wir jungen Menschen attraktive und vielseitige berufliche Möglichkeiten und gestalten gemeinsam mit ihnen immer wieder neue Karrierewege. Überzeugen Sie sich selbst – wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

 

Stadt Lörrach

 

Hier geht’s zu unserem Bewerberportal

https://www.loerrach.de/freie-ausbildungsstellen 

Unser gesamtes Ausbildungsangebot finden Sie hier im Überblick

https://www.loerrach.de/Ausbildung

Warum Sie sich für die Stadtverwaltung Lörrach als Arbeitgeberin entscheiden sollen? Hören, lesen und sehen Sie selbst:

 

 

Foto4

Name: Pasquale Condoluci

Berufsbezeichnung: Praxisintegrierte Ausbildung zum Erzieher

Ausbildungsjahr: Drittes Lehrjahr

 

Die Ausbildung zum Erzieher ist eine sehr unterschätzte Ausbildung, wenn man die Wichtigkeit des Berufes betrachtet. Das Aufgabenspektrum eines Erziehers umfasst die fürsorgliche Pflege eines Kindes, der liebevolle und empathische Umgang, die Betreuung und die Förderung in verschiedenen Bildungsbereichen. Ich persönlich habe mich für die Ausbildung entschieden, weil sie sehr vielseitig ist. Täglich erlebe ich neue Herausforderungen und habe einen vielseitigen Arbeitsalltag. Die Arbeit mit Kindern macht mir besonders Spaß, weil ich immer das Gefühl habe, eine Bezugsperson zu sein. Die pädagogische Arbeit als Erzieher ist ein Beruf der für die Zukunft sehr wichtig ist, denn ein Erzieher könnte zum Beispiel nie durch eine Maschine ersetzt werden. Als Erzieher werde ich immer gebraucht. Vor allem erfreut mich an meinem Beruf, die Kinder bei Ihrer Entwicklung zu begleiten, zu unterstützen und ein Teil ihres Lebens zu sein.

Die Ausbildung bei Stadt Lörrach führe ich sehr gerne durch. Es sind immer Ansprechpartner da, die ich kontaktieren kann – sei es in der Einrichtung oder im Team Aus- und Fortbildung im Rathaus. Die Ausbildung bei der Stadt Lörrach fängt immer mit einer Einführungswoche mit allen Auszubildenden, Studierenden und Praktikanten an. Auf diesem Wege fühlt man sich gut auf die Ausbildung vorbereitet. Nebenbei bietet Stadt Lörrach als Arbeitgeberin ihren Auszubildenden viel – wie zum Beispiel das JobTicket, Hansefit usw.

 

Foto 1

Name: Sara Posteraro

Berufsbezeichnung: Verwaltungsfachangestellte

Ausbildungsjahr: Drittes Lehrjahr

 

Nach meinem Abitur suchte ich eine Ausbildungsstelle, die mir viel Abwechslung, flexible Arbeitszeiten und eine sichere Zukunft bietet. Schnell war klar, dass der Öffentliche Dienst sich dafür bestens eignet. Durch ein Praktikum bei der Stadt Lörrach habe ich den perfekten Partner gefunden, der mich motiviert und bei dem auch meine Stimme zählt. Durch Einsätze in den Fachbereichen und einen abwechslungsreichen Ausbildungsplan habe ich viele Einblicke in den Arbeitsalltag einer Verwaltungsfachangestellten bekommen. Dank der dualen Ausbildung hatte ich die Möglichkeit, das in der Schule Gelernte in der Praxis direkt umzusetzen und das Wissen direkt anzuwenden. Nach der Ausbildung stehen mir alle Türen offen, egal ob ich mich weiterbilden möchte oder auf derselben Stelle bleibe. Die Stadt Lörrach ist im Vergleich zu anderen eine große Kommune, welche jährlich viele Azubis ausbildet. Durch die vielen Projekte während meiner gesamten Ausbildungszeit hatte ich ständigen Kontakt zu den anderen Azubis und habe so sehr schnell Anschluss und Freunde gefunden.

 

Bild Hätty neu

Name: Julia Hätty

Ausbildung: Auszubildende zur Vermessungstechnikerin

Ausbildungsjahr: 3. Lehrjahr

 

Im September 2017 begann mein letztes Schuljahr und ich machte mir Gedanken, wie es nach der Schule weiter geht. Da erhielten wir vom Lehrer einen Flyer von der Ausbildungsbörse in Weil. Auf der Börse bekam ich einen Überblick über die verschiedenen Ausbildungsberufe. Ich wurde von einer Mitarbeiterin der Stadt Lörrach vom Vermessungsamt angesprochen. Sie zeigte mir die Messgeräte und hat mir von ihrem Beruf erzählt. Weil ich den Beruf interessant fand und wissen wollte, ob er etwas für mich wäre, haben wir sofort einen Termin für einen Praktikumstag vereinbart. Dort habe ich gemerkt, dass der Beruf meinen Interessen entspricht. So habe ich mich nach meinem Praktikum bei der Stadt Lörrach dort ebenfalls für eine Ausbildung beworben.

Jetzt bin ich seit 2018 bei der Stadt als Auszubildende und es macht mir sehr viel Spaß. Super finde ich, dass in der ersten Woche der Ausbildung eine Einführungswoche stattfindet, so konnte ich sofort die anderen Auszubildenden aus den anderen Berufsfeldern der Stadt Lörrach kennenlernen. Außerdem finden Azubitreffen statt, so bin ich gut vernetzt kann mich austauschen. Sehr gut finde ich auch, dass ich flexible Arbeitszeiten habe. Die Atmosphäre in meiner Abteilung ist sehr familiär und ich fühle mich sehr wohl dort. Ich darf auch schon verschiedene Aufgaben selbstständig bearbeiten, dabei wird mir so viel Vertrauen geschenkt – das finde ich wirklich schön!

 

Bild2

Name: Billal Belamri
Ausbildung: Auszubildender zum Fachangestellten für Bäderbetriebe
Ausbildungsjahr: 3. Lehrjahr
 

Für meine Ausbildung bei der Stadt Lörrach habe ich mich vor knapp zwei Jahren entschieden. Besonders gut hat mir das Berufsbild des Fachangestellten für Bäderbetriebe gefallen. Die sportliche Ausbildung, das Arbeiten mit Menschen jeder Altersgruppe, also der soziale sowie der wissenschaftliche Aspekt haben das Konzept der Ausbildung für mich sehr attraktiv gemacht. Bis jetzt war die Arbeit für mich sehr abwechslungsreich und vielfältig und ich habe mich bei der Stadt Lörrach als Arbeitgeberin von Anfang an gut aufgehoben gefühlt.
Das Team der Bäderbetriebe hat sich immer bemüht, mich überall mit einzubeziehen und ich konnte mich immer mit meinen Anliegen an mein Team wenden. Das sorgt für eine angenehme Atmosphäre. Mit meiner Ausbildung bin ich dadurch sehr zufrieden und ich freue mich schon, sie im nächsten Jahr erfolgreich abzuschließen.

 

Und hier Ihre Ansprechpartner: die "Fluglotsen" der Überflieger

 

Bild Team Lörrach

 

Team Aus- und Fortbildung

Nicole Dick, Jana Darius und Susanne Meier

(großes Bild, von links nach rechts)

Telefon: 07621 415 - 354/-251
Mail:

 

Stadtverwaltung Weil am Rhein

Lena Schopferer und Julian Pister

Lena Schopferer:

Nach der Realschule besuchte ich das 2-jährige Berufskolleg der kaufmännischen Schule in Lörrach, welches ich mit der Fachhochschulreife abgeschlossen habe. In diesen zwei Jahren habe ich gemerkt, dass mir Verwaltungstätigkeiten liegen und ich diese gerne mit dem Kontakt zu Bürgern verknüpfen möchte.

 

Julian Pister:

Ich absolvierte ein einwöchiges Praktikum bei der Stadtverwaltung Weil am Rhein und merkte dadurch, wieviel Abwechslung es im beruflichen Alltag eines Verwaltungsfachan­gestellten gibt. Deshalb beschloss ich, mich auf eine Ausbildungsstelle zu bewerben.

 

Mittlerweile sind wir im zweiten Ausbildungsjahr zum/zur Verwaltungsfachangestellten bei der Stadtverwaltung Weil am Rhein. Durch die 19 Abteilungen, welche wir in der gesamten Ausbildung durchlaufen, stehen wir immer wieder vor neuen und spannenden Heraus­forderungen. So erhalten wir einen Einblick in die vielseitigen und abwechslungsreichen Verwaltungsaufgaben und haben die Möglichkeit, den Teilbereich zu finden, welcher uns am meisten liegt.

 

Wir können die Ausbildung bei der Stadtverwaltung Weil am Rhein nur weiterempfehlen und wissen, dass wir die richtige Wahl getroffen haben.

 

 

 

 

Während des Studiums bist du hauptsächlich in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) tätig. Das besondere an der OKJA ist die große Altersspanne von 8-27 Jahren. Wichtig in unserer Arbeit ist die Freiwilligkeit und Partizipation. Wir binden unsere Besu­cher*innen in Entscheidungen mit ein und unterstützen sie bei ihrem Weg zum Erwach­sensein. Neben den alltäglichen Angeboten im Jugendzentrum, begleite ich Ausflüge und nehme an Sitzungen teil. Toll ist, dass ich bei den Angeboten selbst kreativ mitwirken und Ideen einbringen kann. Dabei werde ich vom Team vor Ort unterstützt, damit ich zwar selbstständig, aber unter Begleitung meine Angebote durchführen kann.

 

Neben der Arbeit im Jugendzentrum in Friedlingen kann ich auch in andere Jugendzentren im Stadtgebiet reinschnuppern. Außerdem darf ich auch die Mobile Jugendarbeit (besser bekannt unter dem Namen „Streetwork“) kennenlernen und somit schon in mehrere Bereiche der Jugendarbeit Einblick bekommen.

 

Im dritten Semester wirst du nicht in deiner Stammeinrichtung arbeiten, sondern ein Fremd­praktikum absolvieren. Dieses Praktikum kannst du in jedem anderen sozialen Bereich ma­chen, um neue Einblicke zu gewinnen. Hier genehmigt dir die Stadtverwaltung auch einen Auslandsaufenthalt damit du deinen Horizont erweitern kannst. Die Stadtverwaltung und das Team der Stadtjugendpflege geben ihr Bestes, um deine Studienzeit gut und abwechs­lungsreich zu gestalten. Als Studentin habe ich ziemlich früh Verantwortung übernehmen dürfen, was in anderen Einrichtungen unüblich ist. Die Arbeit hier bei der Stadtjugendpflege und das Lernen an der DHBW haben mir gezeigt, dass ich für mich persönlich die richtige Entscheidung getroffen habe!

 

 

 

 

Stellenangebote findet ihr hier:

https://www.weil-am-rhein.de/

 

Erzieher (PIA) (m/w/d)

 

 

 

Erzieher (Anerkennungsjahr) (m/w/d)

 

 

 

Verwaltungsfachangestellter (m/w/d)

  

 

 

 

Bachelor Jugendpflege (m/w/d)

 

 

 

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste (m/w/d)

 

 

 

St. Josefshaus Herten Betriebs-gGmbH

Am Samstag, 26.09. von 10.00 – 14.00 Uhr und am Montag, 28.09. von 14.00 – 18.00 Uhr findet unsere digitale Azubimesse statt. 

Du kannst hinter die Kulissen schauen und uns im Live-Chat all deine Fragen stellen.

Jetzt anmelden: https://ausbildung.sankt-josefshaus.de/registrierung

 

Criss Plischke

• Vor- und Nachname Criss Plischke

• Firmenbezeichnung: St. Josefshaus Herten BetriebsgGmbH

• Berufsbezeichnung: Heilerziehungspfleger

• Lehrjahr 3

 

„Heilerziehungspfleger ist ein ganz toller Beruf. Anstrengend, ja, aber wir haben auch echt viel Spaß bei der Arbeit und viele schöne Momente mit den Bewohnern und im Team. Es ist das wahre Leben, da gibt es schon mal traurige Situationen. Wir lernen, professionell damit umzugehen und bekommen sehr viel Positives zurück. Suchst du einen sinnvollen Beruf, nicht einfach nur einen „Job“? Dann könnte eine Ausbildung in der Heilerziehungspflege für dich passen.“

 

 

Vor- und Nachname Lena Biegall

• Firmenbezeichnung: St. Josefshaus Herten BetriebsgGmbH

• Berufsbezeichnung: Heilerziehungspfleger

• Lehrjahr 3

Lena Biegall

 

 „In meiner Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin lerne ich von Anfang an die große Vielfalt dieses Berufes kennen. Mich begeistert daran, dass es nie langweilig wird und ich viele Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung habe. Möchtest du einen Beruf im sozialen Bereich ergreifen? Damit du sicher entscheiden kannst, ist ein längeres Praktikum oder ein FSJ total sinnvoll. Die Erfahrungen, die du im Praktikum sammelst, helfen dir dann auch beim Einstieg in die Ausbildung an der Theresia-Scherer-Schule.“

 

 

 

Berufsbild Heilerziehungspfleger*in

 

 

Ausbildungs- und Studienangebote:

· Heilerziehungspfleger (w/m/d)

· Heilerziehungsassistent (w/m/d)

· Pflegefachfrau (w/m/d)

· Altenpflegehelfer (w/m/d)

· Kaufmann im Gesundheitswesen (w/m/d)

· Kaufmann für Büromanagement (w/m/d)

· Duales Studium Soziale Arbeit

· Duales Studium BWL Personalmanagement

 

Ausbildungsangebote: https://ausbildung.sankt-josefshaus.de/ und unter https://www.arbeiten-sankt-josefshaus.de/

Steuerberaterkammer Südbaden

Stbk