Platzhalter Bannerbild

Soziales

AFS

 Schüleraustausch, Freiwilligendienst, Ferienprogramme: AFS inspiriert – ein Leben lang

 

AFS-Logo

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

Friedensallee 48

22765 Hamburg

Tel: 040 399222-0

www.afs.de

E-Mail:

 

Freiwilligendienst

Wir bieten folgende Möglichkeiten an:
  • Auslandaufenthalte für Schülerinnen und Schüler (6 Wochen bis Jahresprogramm)
  • Freiwilligendienste im Ausland (drei Monate bis Jahresprogramm)
  • Ferienprogramme
  • Gastfamilienprogramm

Creating a more just and peaceful world! heißt es in der Grundsatzerklärung von AFS. Die internationale gemeinnützige Organisation blickt auf über 70 Jahre Geschichte im Jugendaustausch zurück. Für zukünftige Teilnehmer*innen zahlt die sich nicht nur in Erfahrung sondern auch in einem einzigartigen Netzwerk aus über 500.000 Alumni weltweit aus.

 

Neben dem Schüleraustausch zwischen sechs Wochen und einem Schuljahr bietet AFS auch Freiwilligendienste und Ferienprogramme an. Über 1.000 Jugendliche und junge Erwachsene machen jährlich in über 50 Ländern weltweit ihre Auslandserfahrung mit AFS. Enge Betreuung und Sicherheit ist AFS besonders wichtig: Deshalb gibt es eine Notfallnummer für Eltern und Schüler*innen, die 24 Stunden erreichbar ist. Außerdem setzt AFS auf sorgfältige Vor- und Nachbereitungen.

 

In der Regel leben Programmteilnehmer*innen in Gastfamilien und lernen so nicht nur sehr schnell die Sprache sondern auch die Kultur des Gastlandes kennen. Exzellente Bildung, langjährige Erfahrung, ein großes Netzwerk und leidenschaftlicher Einsatz für Gerechtigkeit und Frieden: AFS inspiriert – ein Leben lang.

Austausch

FES

FES Logo

Berufliches Gymnasium – Profil Soziales

Schwerpunktthemen:
- Psychologie
- Pädagogik
- Sozialmanagement


Das sagen unsere Schüler:
"Das Fach Pädagogik und Psychologie ist das interessanteste
Unterrichtsfach, das ich je hatte."
Hannah, 17 Jahre

"Warum gerade SGGS? Auf dem SGGS lernt man nicht nur für die Schule, sondern man lernt fürs Leben."
Jakob, 17 Jahre

 

BirgitLehmann SGGS

KnutBurmeister SGGS


Allgemeine Hochschulereife
Erwerb des Abiturs ohne Einschränkung auf bestimmte Studienrichtungen und Zugang zu allen Universitäten, Fachhochschulen oder Berufsakademien

 

Aufnahmebedingungen

  • (Werk-)Realschulabschluss oder Fachschulreife mit Durchschnitt 3,0 in Deutsch, Englisch und Mathematik (keines der 3 Fächer schlechter als 4)
  • Gymnasium  die Versetzung nach Klasse 10 oder Jahr- gangsstufe 11

Zu Beginn der Eingangsklasse darf das 19. Lebensjahr oder bei Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbil- dung das 22. Lebensjahr noch nicht vollendet sein.

 

KnutBurmeister SGGS

KnutBurmeister SGGS

 

Profilfach Pädagogik und Psychologie
Hier werden fundierte Kenntnisse von verschiedenen psychologischen und pädagogischen Theorien, die sich immer auf die sozialpädagogische Praxis beziehen, ver- mittelt. Die theoretische Auseinandersetzung mit sozialwissenschaftlichen Erkenntnissen ist eng verknüpft mit der sozialpädagogischen Praxis und wird anwen- dungsbezogen unterrichtet.

 

Weitere Infos auch hier: https://fesloe.de/sggs

Berufliches Gymnasium – Profil Gestaltungs- und Medientechnik

Schwerpunktthemen:

  • Kommunikationsdesign
  • Produktdesign
  • Webdesign


Dieses Profil passt zu dir ...
... wenn du Interesse und Spaß an der Gestaltung von
Designprodukten hast und eine künstlerische Begabung mitbringst.
... wenn dich die Themen Design, Architektur oder
Mediengestaltung interessieren.
... wenn du Interesse an den Naturwissenschaften
Chemie und/oder Physik hast.
... wenn du gerne Ideen am Computer realisierst.

 

BirgitLehmann TGG

KnutBurmeister TGG


Allgemeine Hochschulereife
Erwerb des Abiturs ohne Einschränkung auf bestimmte Studienrichtungen und Zugang zu allen Universitäten, Fachhochschulen oder Berufsakademien

 

Aufnahmebedingungen

  • (Werk-)Realschulabschluss oder Fachschulreife mit Durchschnitt 3,0 in Deutsch, Englisch und Mathematik (keines der 3 Fächer schlechter als 4)
  • Gymnasium  die Versetzung nach Klasse 10 oder Jahr- gangsstufe 11

Zu Beginn der Eingangsklasse darf das 19. Lebensjahr oder bei Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbil- dung das 22. Lebensjahr noch nicht vollendet sein.

 

KnutBurmeister TGG

KnutBurmeister TGG

 

Profilfach Gestaltungs- und Medientechnik
Für die beiden Oberthemen Kommunikations- und Produktdesign sind auch Kenntnisse aus der bildenden Kunst notwendig, es geht in diesem Profilfach aber mehr um die Anwendung von gezielten Gestaltungstechniken.
Gestalterisches Talent und Interesse sind also eine gute Voraussetzung, um im Profilfach des TGG einzusteigen. Neben dem sechsstündigen Profilfach Gestaltungs- und Medientechnik wird auch noch Computertechnik unterrichtet. Hier lernen die Schüler mit professioneller Gestaltungssoftware im zwei- und dreidimensionalen Raum ihre Ideen vom Papier ins Digitale zu übertragen.

 

Weitere Infos auch hier: https://fesloe.de/tgg

Katholische Kindertageseinrichtungen der Seelsorgeeinheit Rheinfelden

Kita1

Kita2

Katholische Kirchengemeinde Weil

Katholische Kirchengemeinde Weil

Kath. Kindergarten St.Josef
Schauinslandstraße 13,
79576 Weil am Rhein
Leitung: Frau Haude
Tel: 07621/62484
Email:

Kath. Kindergarten St. Michael
Schafackerstraße 39,
79576 Weil am Rhein
Leitung: Frau Kolibaba
Tel: 07621/75098
Email:

Kath. Kindergarten St. Franziskus
Otterbachstraße 6,
79576 Weil am Rhein
Leitung: Frau Große Brochtrup
Tel: 07621/75085
Email:

 

Kath. Kindergarten St. Elisabeth
Riedlistraße 6/1
79576 Weil am Rhein
Leitung: Frau Schneider
Tel: 07621/75020
Email:

Kath. Kindergarten Don Bosco
Rudolf-Virchow-Straße 6,
79576 Weil am Rhein
Leitung: Frau Jürgens
Tel: 07621/73093
Email:

 

 

Landratsamt Lörrach Kreisjugendreferat

Jugendagenturen Kontakt

Bundesfreiwilligendienst Ausschreibung

 

Brauchst du Unterstützung beim Schreiben von Bewerbungen, beim Suchen von offenen Lehrstellen oder der Vorbereitung eines Vorstellungsgesprächs?

Die Jugendagenturen im Landkreis Lörrach bieten dir Unterstützung, Beratung und Begleitung bei der Vorbereitung des Übergangs von Schule und Beruf.
Die Mitarbeiter*innen in den Jugendagenturen unterstützen und beraten Dich

  • bei der Berufsorientierung
  • bei der Suche nach einem Praktikums- oder Ausbildungsplatz
  • bei der Erstellung deiner Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Anschreiben, etc.)
  • bei der Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch oder einen Einstellungstest

Du kannst jederzeit in deine Jugendagentur vor Ort kommen und die Mitarbeiter*innen auf Infos und Beratungstermine ansprechen, sie helfen Dir gerne weiter!


Weitere Informationen zu den Jugendagenturen gibt es unter www.jugendagenturen.de.

phaenovom Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck e.V.

phaenovum1

 

FORSCHEN – LERNEN – WISSEN – TEILEN

Die Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes und unserer Region beginnt nicht im Forschungslabor, sondern im Klassenzimmer. Das phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck e.V. kann als berufsbildende Institution/Bildungseinrichtung der Wirtschaft als Bildungspartner auftreten. Die Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Interesses von Schüler*innen am phaenovum ist oft richtungsweisend für die spätere Ausbildungs- und Berufswahl. Verschiedene Fachrichtungen können durch das vielfältige Kursangebot im Bereich Naturwissenschaft und Technik oder durch die Arbeit an einem Schülerprojekt ausprobiert werden und so die Wahl eines Ausbildungs- und Studienfachs erleichtern.

 

DIE GRUNDIDEE

Im phaenovum Schülerforschungszentrum wird sowohl interessierten als auch hoch motivierten und talentierten Schüler*innen die Möglichkeit gegeben, sich lehrplanunabhängig kreativ und selbständig mit Themen aus Naturwissenschaft und Technik zu beschäftigen. Kinder und Jugendliche werden inspiriert, selbstständig und über einen längeren Zeitraum eigene Ideen in Forschungs- oder Entwicklungsprojekten zu verfolgen. Dabei werden sie von einem Team aus Lehrkräften, Naturwissenschaftler*innen und Ingenieur*innen angeleitet und unterstützt.

 

DAS ANGEBOT

Das Team der Lehrkräfte schafft die Grundlage für ein interdisziplinäres Arbeiten in den inhaltlichen Schwerpunkten: PHYSIK / NANOSCIENCES / ASTRONOMIE / BIOLOGIE / CHEMIE / LIFESCIENCES / INFORMATIK / TECHNIK / ROBOTIK.

In Klassenkursen findet eine erste Berührung mit einem Thema aus einem der Fachbereiche und den dazugehörigen Arbeitsmethoden des forschenden Lernens an einem konkreten Beispiel statt. In Kursen wird das Interesse für ein Thema vertieft und Selbständigkeit im Umgang mit entsprechenden Fragen und Methoden gefördert. In Projektarbeiten wird langfristige selbständige Beschäftigung mit einem Thema gefördert und unterstützt. Auf diesem Weg wird sowohl eine Steigerung der Motivation durch eigenes Tun erreicht als auch das Erlernen von Teamarbeit und Sozialkompetenz gefördert. Gleichzeitig erfolgt auch selbständig die Aneignung von Expertenwissen und Fachsprache. Die eigenständige Arbeit an Projekten der Schülerinnen und Schüler ist der Schwerpunkt des phaenovums.

 

WER KANN MITMACHEN?

Schülerinnen und Schüler von weiterführenden Schulen der Region (Deutschland, Frankreich und der Schweiz) ab der 5. Klasse / ab 10 Jahren können bei den Angeboten des phaenovums mitmachen. Voraussetzung ist dabei ein Interesse an den jeweiligen naturwissenschaftlich-technischen Themen. Ein spezielles Vorwissen ist nicht erforderlich, sofern dies bei den einzelnen Kursen nicht anders ausgewiesen ist.

 

WAS KANN GEMACHT WERDEN?

Kurse zu unterschiedlichen naturwissenschaftlich-technischen Themen als schuljahresbegleitende Kurse, Wochenendkurse oder Workshops mit mehreren Terminen können belegt werden. Bei allen Kursen liegt der Schwerpunkt beim experimentellen Arbeiten bzw. Lösen von naturwissenschaftlich-technischen Fragestellungen. Schülerforschungsarbeiten können Schülerinnen und Schüler durchführen und dabei einzeln oder in einer Gruppe einer wissenschaftlichen Fragestellung oder technischen Aufgabenstellung selbstständig nachgehen.

 

Collage_phaenovum

 

FRAGEN?

Geschäftsführung und Verwaltung des phaenovums sind in der WFL Wirtschaftsförderung Lörrach GmbH angesiedelt. Gerne können sich interessierte Schülerinnen und Schüler oder Eltern direkt an das Management-Team wenden:

phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck e.V.
E-Mail: info[at]phaenovum.eu

Helga Martin, Geschäftsführerin Tel. +49 7621 55 00 106
Monika Brändlin, Kurs- und Mitgliedermanagement Tel. +49 7621 5500 107
Ina Krauß, Projektmanagerin Tel. +49 7621 55 00 11 13
Elke Hach, Öffentlichkeitsarbeit, Tel. +49 7621 55 00 104